Logo zur Startseite)

Spendenkonto:

Förderverein Frauen gegen sexualisierte Gewalt e.V.

Konto:
IBAN: DE03 3705 0198 0000 2502 33
BIC: COLSDE33
bei: Sparkasse KölnBonn

Beratungsangebot für geflüchtete Menschen

Flüchtlinge sind oftmals nicht nur aufgrund der Situation in den Herkunftsländern, sondern  zusätzlich durch die Erfahrungen während der Flucht traumatisiert. Frauen und Kinder, aber auch Männer erleben dabei auch häufig sexualisierte Gewalt. Ein nicht geklärter Aufenthaltsstatus, die Unterbringungs- und Wohnsituationen und  unsichere  Lebensperspektiven erschweren zudem die Verarbeitung schrecklicher Erlebnisse und können psychische und körperliche Symptome und Folgen von Traumatisierungen verstärken.  

Die Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt stellt  im Rahmen ihres Beratungs- und Unterstützungsangebotes für traumatisierte Flüchtlinge folgendes Angebot zur Verfügung:  

  • Beratung und psychosoziale Begleitung von Menschen (Frauen, Männer und Kinder), die sexualisierte Gewalt erlebt haben oder noch erleben.  
  • Beratung von Angehörigen und Bezugspersonen von Flüchtlingen, die durch sexualisierte Gewalt traumatisiert sind.  
  • Beratung und Teamsupervision für Fachkräfte und Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit zum Thema sexualisierte Gewalt .  

Die Beratungen sind kostenlos, auf Wunsch anonym möglich und die Mitarbeiterinnen unterliegen der Schweigepflicht. Sie werden auch auf Englisch, Französisch und Spanisch angeboten.  
Alle Mitarbeiterinnen verfügen über staatlich anerkannte Ausbildungen im Bereich Psychologie, Pädagogik und Sozialarbeit und  unterschiedlichen psychotherapeutischen Verfahren.    

Beratungstermine sind telefonisch zu den angegebenen Telefonzeiten möglich, persönliche Termine müssen telefonisch verabredet werden.  

Tel. Sprechzeiten: Mo 11-12 Uhr, Di-Fr 10-12 Uhr, Mi 18-20 Uhr unter 0228/635524