Auch in der Pandemie bietet die Beratungsstelle neben der telefonischen Beratung persönliche Beratungstermine vor Ort an.

Für Menschen, die nicht in geschlossenen Räumen beraten werden möchten, denen aber auch eine telefonische Beratung nicht ausreicht, hat die Beratungsstelle besondere Formate entwickelt.

In dem Modul „Fünf bis sieben Stabilisierungseinheiten in der Natur“ werden die Beratungstermine an verschiedenen Plätzen im Wald, am Rhein etc. ohne zu viel Publikumsverkehr angeboten.

In einem ersten telefonischen Gespräch werden mit den Klient*innen die Hauptsymptome, die Einschränkungen im Alltag, die psychische Stabilität, medizinische Hilfen und das soziale Umfeld abgeklärt, um zu einer guten Einschätzung für die angebotenen Tools zu kommen.

Beim ersten Treffen und beim ersten Sehen wird der Weg gemeinsam gegangen und erste Stabilisierungseinheiten werden angeleitet, die je nach individuellen Bedürfnissen für die Folgegespräche abgestimmt werden. Nach der vierten Stunde wird entweder die Abschlusssitzung verabredet, oder es wird vereinbart, wie viele Treffen (maximal 2-3) noch notwendig sind.

Interessierte können sich während der telefonischen Öffnungszeiten an die Beratungsstelle wenden oder auf den Anrufbeantworter sprechen. Die Stabilisierungsgespräche in der Natur finden z.Zt. immer montags mit Frau Voßhenrich statt.

Portrait von Anke Vosshenrich

Anke Voßhenrich

Tel.: 0228-635524

Sie erreichen uns telefonisch:

Mo 11-12 Uhr
Di-Fr 10-12 Uhr
Mi 18-20 Uhr

Wenn Sie uns nicht direkt erreichen, sprechen Sie uns auf den Anrufbeantworter. Wir rufen zeitnah zurück und bieten zusätzliche Termine an.